/  Entwickeln   /  Interaktiver Kaugummiroboter

Interaktiver Kaugummiroboter

.

.

Material

  • Pappe und PET-Flasche für das Gehäuse
  • Cutter, Schere, Heissleim für die Montage
  • Kabel, Seitenschneider oder Abisolierzange
  • Calliope mit Batterie
  • Computer mit Internetanschluss
  • Elektromotor mit Getriebe, eventuell Schalter
  • Lötkolben und Lötzinn
  • Optional: Abstandssensor (Ultraschall)
  • Kaugummis, Schokolinsen oder Gummibärchen

.

.

.

Weitertüfteln

  • Entwickle weitere Funktionen für deinen Automaten. Hier ein paar Ideen:
  • der Automat zählt mit, wie oft er Kaugummis ausgespuckt hat;
  • der Automat kann über zwei Schalter Kaugummis und Schokolinsen ausgeben.
  • Konstruiere einen Automaten mit Münzeinwurf. Bei einer Fünffrankenmünze soll er mehr Kaugummis auswerfen, als bei einer Zwei- oder Einfrankenmünze.
  • Baue deinen Roboter aus stabilem Holz und gestalte ihn so, dass er wie ein Roboter aussieht.

.

Tipps und Tricks

.

So schliesst du einen Tastschalter und einen Motor an das Calliope an.

Schliesse den Tastschalter an P0 und an den Minuspol des Calliope an. Den Motor hängst du an die Anschlüsse 2 und 3. Hier spielt Plus und Minus keine Rolle.

Mit diesem Programm steuerst du den Kaugummi-Ausgabemotor an.

Mit diesem Programm kannst du einen Motor mit einem externen Schalter bedienen. Die Werte bei «Motor an» und «pausiere» musst du an deinen Ausgabemechanismus anpassen.

Der Motor läuft 49 Millisekunden und rollt dann aus. Der Wert darf nur sehr klein sein, sonst würde der Motor zu lang laufen und alle Kaugummis würden auf einmal aus dem Automat fallen.

So programmierst du ein Zählwerk für deinen Automaten.

Mit diesen 3 Programmteilen kannst du einen Zähler auf dem Calliopedisplay einrichten. Es zählt dann mit, wie oft der Schalter gedrückt wurde. Dafür muss die eine neue Variable anlegen (zum Beispiel: «zählen»). Am Anfang muss die Zahl auf Null gesetzt werden.

Wenn der Pin P0 gedrückt wird, zählt die Variable «zählen» eins hinzu. Die gezählte Zahl wird auf dem Display angezeigt (zeige Zahl «zählen».).

So kannst du die Ausgabe über Helligkeit steuern.

Hier dasselbe Programm nur statt mit Tastschalter eben mit dem Lichtsensor. Das Calliope muss im Automat dann aber so montiert sein, dass das LED Display zu sehen ist. Denn darin steckt der Helligkeitssensor. Wenn man mit der Hand näher kommt, wird es dunkel und dann löst der Motor aus.

So kannst du zwei Motoren über zwei externe Tastschalter ansteuern.

Wichtig ist, dass du die Pins 0 und 1 nicht verwechselst. Auch die Motorenbezeichnung ist entscheidend. Hier wird Motor A mit P0 und Motoren B mit P1 angesteuert.

Achtung: Die Motoren müssen richtig angeschlossen werden (s. unten). Je nach Stärke deiner Batterie brauchst du noch eine zusätzliche Stromversorgung (s. unten). Getriebemotoren funktionieren häufig nur mit Werten grösser als 80. Vielleicht musst du hier etwas experimentieren.

Zweit Motoren und eine extra Stromversorgung anschliessen.

So schliesst du zwei Motoren an das Calliope an.

Eine externe Stromquelle kannst du am Anschluss 5 und 6 anschliessen. Maximal 9Volt.

Hinweise für Lehrpersonen

Der gesamte Content von MakerStars.org ist creative commons lizenziert.

.

Didaktische Hintergrundinformationen zu dieser Challenge können Sie einsehen und downloaden, wenn Sie sich hier kostenlos anmelden.